Vor kurzem habe ich euch den neuen Wagen des  japanische Automobilhersteller Lexus vorgestellt: Der Lexus NX. Der sieht nicht nur besonders gut aus und verspricht höchsten Komfort, sondern ist auch in der Produktentwicklung den innovativsten Prozessen unterlaufen. Um den Launch des NX zu feiern, hat Lexus eine Digital Art Ausstellung namens NX Perspectives veranstaltet und Künstler aus der ganzen Welt daran teilhaben lassen. Inspiriert von den Materialien des NX haben auch Nancy Tilbury und Benjamin Miles, die Gründer des Studio XO, eine Kunstperformance realisiert und unter dem Titel “Humanity meets Machine” ein Stück Videokunst geschaffen, das Digital Couture präsentiert.

WEMAKETHECAKE_StudioXO_3 WEMAKETHECAKE_Lexus_StudioXO2WEMAKETHECAKE_Studio XO Lexus 1

Da ich vor kurzem eine Ausstellung des Studio XO hier in Berlin besucht habe, möchte ich euch gerne noch einmal von ihrer Arbeit erzählen, die mich sehr beeindruckt hat: Spezialisiert auf den 3D Druck, haben die Londoner Künstler Tilbury und Miles bereits mit verschiedensten Firmen und Personen kooperiert. Beispielsweise produzieren sie gigantische Kleider für Lady Gaga, die ein Sinnbild der Fusion von Mode und Technologie sind. Das beste Beispiel ist vermutlich Gagas Bühnenoutfit, das automatisch Seifenblasen abließ.

WEMAKETHECAKE_Studio XO

In der Kooperation mit Lexus hatte Studio XO vier digitale Skins erstellt, die an die Leder- und Stoffmaterialien des NX angelehnt waren und im Film NX Materialised künstlerisch inszeniert wurden. Hier könnt ihr den Film noch einmal sehen:

 

Mehr

Wood Wood Pullover und Rock Acne Stiefel (3)

Wood Wood Pullover und Rock Acne Stiefel (1)

Das erste Mal: ein Outfit mit Stiefeln. Ich habe nie wirklich welche getragen, weil ich fand, dass sie mir nicht stehen.Als ich diese Kombination anprobierte, liess ich mich eines besseren belehren und war ganz überrascht. Mein Duo von Wood Wood wirkt nämlich eigentlich sehr sportlich: der Schriftzug auf dem verkürzten, locker geschnittenem Oberteil erinnert irgendwie an Collegejacken und auch der Skaterrock wirkt mehr lässig als elegant. Ich hätte natürlich ganz dem Look entsprechend mit Sneakern stylen können, aber ich wollte dem Ganzen ein erwachseneres Aussehen geben und mal etwas Neues ausprobieren. Das ist ja auch einer der Reize an Mode: sich einfach mal was trauen.  Also habe ich zum ersten Mal zu hohen Stiefeln von Vagabond gegriffen. Und siehe da: heraus gekommen ist ein toller Look, der gleichzeitig bequem zu tragen ist und trotzdem nicht Alltags-Chiller aussieht.

Wood Wood Pullover und Rock Acne Stiefel (5)

Wood Wood Pullover und Rock Acne Stiefel (2)

Wood Wood Pullover und Rock Acne Stiefel (4)

Und hier sind einige Ideen für euch zum Nachstylen:

Next Stiefel dunkelbraun Vero Moda Flower Printed Sweatrock und Sweatshirt

Romantisch: Sweatshirt Vero Moda // Sweatrock Vero Moda // Stiefel Next

Auch ohne zusammengehörende Sets könnt ihr den Look easy nachstylen.

Noisy may ausgestellter Rock und kurzer grauer Sweater Pavement Overknee Boot

Sporty: Sweater Noisy may // ausgestellter Rock Noisy may // Overknee Boots Pavement

Best Connections Stiefel marineblau Closed Sweatshirt dunkelblau Vero Moda Printed Skater Mini Skirt

Blau machen: Sweatshirt Closed // Skaterrock Vero Moda // Stiefel Best Connections

Calvin Klein Jeans Logo Sweater Glamorous Rock in Lederoptik weiss Jeffrey Campbell Overknee Wedge schwarz

Extravagant: Logo Sweater Calvin Klein Jeans // Rock Glamorous // Overknee Wedges Jeffrey Campbell

Mango gestreifter Skaterrock rot Tamaris Stiefel braun Vila Jumper in Rippotik weiss

Stilsicher: Jumper in Rippoptik Vila // gestreifter Skaterrock Mango // Stiefel Tamaris

Mehr

Linie Clara Kaesdorf GesamteindruckLinie Clara Kaesdorf Clara

Im September hat in Berlin-Mitte ein neues Geschäft namens „Linie Clara Kaesdorf“ seine Pforten geöffnet. Die Besitzerin der Mode Boutique ist die Berliner Designerin Clara Kaesdorf. Sie hat im Jahr 2013 an der Akademie für Mode und Design in Berlin ihren Abschluss im Fach Mode Design gemacht und mit ihrer Abschlusskollektion einen Designwettbewerb für nachhaltige Konzepte und innovative Designs gewonnen. Im Rahmen der Berliner Fashion Week im Juli 2013 initiierte sie eine eigene Show im Kosmos in der Karl-Marx-Allee. Danach zeigte sie ihre Mode für einige Monate einen Pop Up Store im Pop Up Village im Berlin Boulevard und anschließend einen in der Münchner Altstadt. Hier ist das innovative Shop-Konzept entstanden, mit dem sie heute ihre Boutique in der Linienstraße 114 führt. Im Interview erklärte sie mir alle Details:

Wie kamst du denn zu einem Pop Up Store in München?

Das war ganz spontan. Ich hab zufällig mitbekommen, dass in bester Lage in München ein Leerstand besteht. Ich habe mit dem Vermieter Kontakt aufgenommen und mich dann mit anderen Designern zusammen geschlossen und mit ihnen das Konzept entwickelt. Kurzfristig seine Mode in Räumen in beliebter Lage zu zeigen, ist eine tolle Möglichkeit um viel Aufmerksamkeit von der Presse und neuen Kunden zu gewinnen.

Dadurch, dass ihr ein ganzes Kollektiv aus Designern wart, gab es vermutlich besonders viel Aufmerksamkeit?

Ja, und vor allem dadurch, dass in den Vordergrund gestellt wurde, dass es sich hier nicht um Mode-Massenproduktion handelt. In Gesprächen hat der Kunde die Möglichkeit, seine Meinung zu Farben und Schnitten zu äußern. So haben wir für den Pop Up Store Designer gesucht, die in dieses Konzept passen und noch nicht sehr groß im Markt vertreten sind. Für die es vielleicht sogar die erste Chance ist, sich der Welt zu präsentieren.

Ich sehe mich zwar als Kuratorin für die Designer, die entscheidet, welche Firmen im Shop zeigen, aber die Designer sollen trotzdem immer selbst mitentscheiden, was sie ausstellen. Damit möchte ich ermöglichen, dass sie auch mal was Neues probieren können, was sie vielleicht in einem anderen Geschäft nicht unterbringen könnten, weil andere Shops viel kommerzieller denken. Mein Laden ist offen für Neues.

Linie Clara Kaesdorf SkizzenLinie Clara Kaesdorf Kleiderstange 2

Dieses Idee, die ihr in München entwickelt habt, hast du auch hier in diesem Berliner Laden übernommen, oder?

Ganz genau – mit dem Unterschied, dass das Konzept hier in Berlin für längere Zeit ausgelegt ist. Ich habe auch mein Atelier hierher verlegt. Das heißt, ich fertige und entwickle neue Modelle im Laden. Der komplette Prozess ist jetzt praktisch öffentlich. Man kann mir bei allem zusehen. Aber es werden auch immer wieder andere Designer hier sitzen. Wer wissen will, wie die eigene Zielgruppe aussieht, kann er sich einen Tag hier reinsetzen und beobachten. Zudem behalte ich hier immernoch eine Art Pop Up Konzept bei, dadurch dass die Designer wechseln. Keiner ist für längere Zeit verpflichtet, denn gerade für junge Designer ist Flexibilität wichtig: Wenn ein Jungdesigner einmal Freizeit braucht, neue Projekte plant oder einfach keine Zeit hat, zu produzieren, kann er einfach einige Monate aussetzen.

Linie Clara Kaesdorf Gürtel und Ketten

Arbeitest du momentan an einer Kollektion? Oder entwickelst du eher Einzelstücke, die im Laden verkauft werden?

Nein, ich arbeite lieber im Gesamtkonzept einer Kollektion. Ich suche mir eine Inspirationsquelle und baue darauf alles auf: vom Farbkonzept zur Schnittentwicklung bis zum fertigen Produkt. Trotzdem ist es mir wichtig, dass man meine Kollektionen kombinieren kann. Ich will kein Kleidungsstück schaffen, das nur alleine funktioniert und nur kurze Zeit tragbar ist. Deswegen verkaufe ich auch meine älteren Kollektionen weiter. Ich finde den Gedanken von saisonal wechselnden Kollektion eigentlich schrecklich. Wenn man sich ein teures Kleid kauft, das vielleicht auch noch handgefertigt ist, baut man eine Beziehung zu dem Kleidungsstück auf und will das gar nicht nach einem halben Jahr austauschen. Ich habe zwar jedes halbe Jahr eine annähernd neue Kollektion oder ein neues Konzept, trotzdem soll es aber als ein Ganzes verständlich bleiben. Es gibt immer wieder Teile, die man mit Stücken aus anderen Kollektionen kombinieren kann.

Überlegst du dir, welches Thema dich beschäftigt, was deine Inspiration sein soll oder passiert das gar nicht so bewusst?

Es gibt verschiedene Inspirationsvorgänge: Ich beschäftige mich bewusst damit, was in der Mode noch gebraucht wird oder was noch möglich ist. Besonders mit dem Gedanken zu Nachhaltigkeit oder Langlebigkeit ist es wichtig, sich zu überlegen, was zu Langlebigkeit führt und was der ausschlaggebende Punkt sein könnte. Ich will nicht sagen: Das kleine Schwarze kann man jeden Tag tragen, es wird für immer tragbar sein. Sondern meine Richtung ist es, etwas zu entwickeln, was genau zu mir passt, etwas was ich suche, etwas was ich individualisieren kann. Das wird dann auch für immer tragbar sein, aber eben nur für mich.

Linie Clara Kaesdorf Gürtel

Dieses Konzept hast du ja bereits bei ganz vielen deiner Teile umgesetzt.

Genau, bei meinen Handtaschen kann man individuell die Farbe und die Henkellänge wählen. Genauso bei den Gürteln. Bei meinen Kleidern kann man Ärmelfarbe, Ärmel- oder Saumlänge aussuchen. Dadurch, dass ich meine Muster alle selbst entwickle, kann ich sie auf alle Materialien drucken und meinem Kunden die Wahl bieten.

Wie lang dauert es dann, vom Kundenauftrag bist zur Fertigstellung?

Das hängt natürlich vom Kleidungsstück ab. Dadurch dass ich in Berlin fertige, sind es relativ kurze Lieferzeiten. Bei Kleidern gerade einmal ein bis zwei Wochen. Bei Mänteln kann es natürlich schon länger brauchen, so zwei bis drei Wochen.

Das ist trotzdem noch schnell.

Das ist mir wichtig. Mode ist ja trotz allem kurzlebig. Einfach weil sie zum Beispiel von den Jahreszeiten abhängig ist . Ich kann keinen Wintermantel kaufen und wenn er fertig ist, ist schon Frühling.

Vielen Dank an Clara für ihre Zeit und das tolle Interview!
Hier noch ein paar Eindrücke für euch von ihrem Laden. Aber am Besten schaut ihr selbst mal rein!

Linie Clara Kaesdorf SonnenbrillenLinie Clara Kaesdorf UhrenLinie Clara Kaesdorf Uhren und Handtasche aus Holz Linie Clara Kaesdorf KleiderstangeLinie Clara Kaesdorf Aufbewahrung

Linie Clara Kaesdorf // Linienstraße 114 // 10115 Berlin

Mehr

Müsste ich mich auf drei Websites festlegen, die ich von nun an ausschließlich besuchen dürfte, wäre Pinterest ganz vorne mit dabei. Es vergeht kaum ein Tag, an dem ich mich nicht durch meinen Feed scrolle und nach tollen, inspirativen Bildern suche. Wer mir bei pinterest folgt, kennt meine Liebe zu Bildern, die schöne Details zeigen. Deshalb widme ich heute diesen Post genau den schönen Dingen, die jedes Outfit aufwerten lassen:

Céline_bag

Das neue it-Piece aus der neuen Céline Kollektion. Eine neue Taschenform, die trotzdem so klassisch und alltagstauglich scheint.

Marni_ss15

Schmuck-Liebe auf dem Laufsteg bei Marni.

Paris Fashionweek day5

Noch mehr Céline. Ein Total Look, den ein Streetstyle Fotograf in Pars eingefangen hat.

Chanel_boybag

Mittlerweile ein echter Klassiker: Die Chanel Boy Bag. Doch wer hat sie bereits in dieser speziellen Prägung gesehen?

jilsander_fall2014

Jil Sander braucht wenig Klim Bim und genau so wenige Worte – klassisch und schön, wie immer.

Céline_clutch

Noch mehr Céline. Ihr könnt vermutlich bereits erahnen, dass ich ein Faible für die hübschen Lederwaren des französischen Labels habe.

 

White_blouse

Warum nicht einfach mal die weiße Bluse verkehrt herum tragen? Gesehen und verliebt.

philip_lim_detail

Flechtstrukturen bei 3.1 Philip Lim.

Burberry runway

Ein wunderschönes Detail bei Burberry. Eine Knautsch-Tasche finde ich auch super.

 

Paris_Streetstyle

Mantel oder gar Kleid? Sieht in jedem Fall zauberhaft aus und dürfte ziemlich sicher ein Look von Mira Duma sein.

Berlin_Streetstyle

Tüllkleid über der Jeans. Dass kann nur Leandra Medine – dazu ein flotter Heel.

Mehr

Nachdem ihr zum Wochenanfang meine Top-Assistentin Miriam kennengelernt, wird es Zeit euch endlich Alica vorzustellen. Alica steht des öfteren für WEMAKETHECAKE hinter der Linse und macht die schönsten Outfit-Fotos überhaupt. Dass sie ein Auge für die schönen Dinge im Leben hat, seht ihr in ihren Fotos, Videos und ihrer Kunst – auch hier auf ihrer Website. Alica kommt ursprünglich aus Goslar und liebt den Harz nach wie vor – so hat sie sich aus purer Heimatliebe sogar einen Umriss der Berge, ganz filigran, auf den Arm tattoowiert. Hier in Berlin studiert sie an der Design Akadmie Kommunikationsdesign. In ihrer Freizeit liebt sie Sport, fährt das ultraschönste Fahrrad der Stadt und für weitere Distanzen mit ihrem cremefarbenen Mini. Danke Alica, für deine tolle Unterstützung.

141007_WEMAKETHECAKE_me03

Damit ihr euch ein Bild von unserem Kreativitätswunder namens Alica machen könnt, kommen auch hier die knallharten zehn Entscheidungsfragen:

Tee oder Kaffe?
Tee

Monki oder Weekday?
Weekday

Samstag oder Sonntag?
Sonntag

Labrador oder Golden Retriever?
Labrador

Frühstück oder Abendessen?
Frühstück

Lippenstift oder  Nagellack?
Lippenstift

Berghain oder Kater Blau?
Berghain

Hose oder Kleid?
Hose

Currywurst oder Döner?
Ist beides geil

Mehr

Der Herbst ist da! Während vor meinem Fenster die bunten Blätter zu Boden segeln, habe ich euch meine Favoriten aus meinen Instagram Likes der letzten Wochen heraus gesucht. Und dabei wieder gemerkt: so schlimm es gar nicht, wenn der Sommer zu Ende geht. Auch Herbsttage können wunderschön sein und das wechselnde Wetter birgt viele Möglichkeiten für neue Outfit-Kombinationen. Also lasst euch inspirieren!

InstagramLieblinge2_sylviahaghjoo

Erinnerungen an den Sommer und ein kleines bisschen Fernweh weckt Userin sylviahaghjoo mit diesem schöne Bild von ihr am Strand.

InstagramLieblinge2_Anouk

Meine Freundin Anouk hat sichtlich Spaß an ihrem ärmellosen schwarzen Rollkragen-Oberteil. Sieht das nicht total nach Nineties aus? Ein wirklich schöner Outfitpost.

InstagramLieblinge2_cupofcouple

Das sweete Pärchen, das hinter cupofcouple steckt, kündigt den Herbst an. Kastanien erinnern mich immer sofort an die kleinen Tierchen, die man im Kindergarten aus Zahnstochern zusammen steckte.

InstagramLieblinge2_OpeningCeremony

In diese Schuhe von Opening Ceremony habe ich mich verliebt. Mein Geburtstag und Weihnachten stehen bevor – ihr wisst Bescheid!

InstagramLieblinge2_givemethathing

So lassen sich Sandalen noch im Herbst tragen: givemethathing zeigt es im entspannten Komplettlook in Schwarz.

InstagramLieblinge2_catherinesomething

Unglaublich schön: Die Illustratorin catherinesomething hat ein Auge für gute Motive.

InstagramLieblinge2_dazedconfused

Futuristische Business-Looks von Kenzo zeigt die Instagramseite von dazed & confused. Das blau gestreifte Hemd hat es mir besonders angetan. (Wie gesagt: Geburtstag! Weihnachten!)

InstagramLieblinge2_margaret__zhang

Yummie! margaret__zhang macht Appetit!

InstagramLieblinge2_thefashionography

Super cooles, surreal wirkendes Foto aus der aktuellen Tush auf der Seite von thefashionography.

InstagramLieblinge2_christinapaik

Nackte Beine und Mantel? Klar geht das. Das lässige Outfit für die Übergangszeit zeigt _christinapaik.

Mehr

141013_MadsNoorgardPullover01

Er gehört zu meinen liebsten Jahreszeiten: der Übergang zwischen Herbst und Sommer, in dem sich das Wetter für keines von beidem entscheiden kann. Der Himmel ist strahlend blau, die Sonne scheint und trotzdem verfärbt sich langsam das Laub und lässt alles golden wirken und es wird wieder kälter. In dieser Zeit trägt man die seltsamsten Mischungen aus Winter- und Sommerteilen. Dieses Wetter genieße ich heute auf einer Dachterasse in Kreuzberg in einem schwarzen Chiffonkleid mit plissiertem Rockteil von Vila (ähnliches Modell hier). Darüber hält mich der fast schon weihnachtliche Strickpullover von Mads Noorgard warm (hier ein ähnliches Modell). Sommerstimmung verbreiten meine Sandalen von COS und meine Liebe-auf-den-erste-Blick Sonnenbrille von Cheap Monday (ähnliches Modell hier).

141013_MadsNoorgardPullover03 141013_MadsNoorgardPullover07 141013_MadsNoorgardPullover05 141013_MadsNoorgardPullover02141013_MadsNoorgardPullover06

141013_MadsNoorgardPullover04

Fotos: Alica Schellhorn

Mehr

Es wird Zeit, euch mein Team vorzustellen. Denn natürlich schaffe ich trotz ausgeklügelter Multitasking-Fähigkeiten nicht alles allein. Talentierte und originelle Menschen unterstützen mich dabei.

141013_Miriam_kupferfarbenesOberteilWeekday_verkleinert

Als erstes möchte ich euch Miriam vorstellen. Seit September unterstützt sie mich als Assistentin in allen Bereichen der Bloggestaltung. Bestimmt habt ihr auch schon ihre Playlist für den Oktober angehört oder von unserem Lieblingsblume DIY-Nachmittag gelesen.

Miriam studiert Modejournalismus und Medienkommunikation und arbeitet als persönliche Stylistin im Onlinebereich. Sie schreckt nicht vor kompromisslosen Maßnahmen zurück: als ihre Haare sie nervten, rasierte sie sich kurzerhand eine Glatze und als sie die Suche nach guten Hosen frustrierte, entschloss sie sich, nur noch Kleider zu tragen. Im Moment lässt sie die Haare wieder wachsen (und findet, sie sieht dabei aus wie ein Igel) und hat nur fünf Kleider, die sie im Wechsel tragen kann. Ich bin gespannt, welche Ideen sie bei WEMAKETHECAKE einbringen wird!

Um euch blitzschnell eine grobe Vorstellung von Miriam zu geben, habe ich sie vor diese zehn Entscheidungen gestellt:

Berlin oder Hamburg?
Berlin

Berge oder Meer?
Berge

H&M oder Zara?
H&M

Bequem oder schick?
Bequem

Lebkuchen oder Spekulatius?
Lebkuchen

Hip Hop oder Elektro?
Da will ich mich nicht entscheiden

Herzhaft oder süß?
Herzhaft

Gucci oder Prada?
Prada

Eine Reise nach Amerika oder Asien?
Asien

Bier oder Wein?
Bier

 

Foto: Alica Schellhorn

Mehr

  RS74815_20141011_MG_0121_05-scr

Unser Samstagnachmittag stand ganz unter dem Motto: Do it yourself – mit deiner besten Freundin. Tollwasblumenmachen.de lud fünfzehn Bloggerinen zusammen mit ihrer besten Freundin zum gemeinsamen Workshop mit dem Thema “Freundinnen kennen ihre Lieblingsblumen” ein.

Foto 6

RS74813_20141011_MG_0076_03-scr

Neben einem super leckerem Buffet, an dem wir uns alle kräftig bedienten, gab es eine Auswahl an wunderschönen Blumen. Die Klassiker Rose, Nelke und Gerbera habe ich noch erkannt. Aber Blumen wie Celosia, Anthurie oder Amaryllis waren mir eher fremd. Eine lachsfarbene Amaryllis mit großen, üppigen Blüten ist mir sofort ins Auge gefallen. Sie habe ich zu meiner Lieblingsblume erklärt und gemeinsam mit den anwesenden Floristen einen Strauß um die Amaryllis herum aufgebaut. Zwar wollte ich ursprünglich einen ganz schlichten, ruhigen Strauß – am Ende wurde er für meine Verhältnisse doch recht opulent. Von den Floristen haben wir professionelle Hilfe beim Binden der Sträuche bekommen, Tipps, wie wir die Blumen am besten anordnen und welcher Richtung unser Strauß angehört. Wie ich gelernt habe, war der Stil meines Straußes eher Südstaaten und der von Hanna skandinavisch. Hanna hat einen tollen, herbstlichen Strauß gemacht, von dem sie noch lange etwas haben wird, wenn meine Blüten schon längst verwelkt sind. Ihre Lieblingsblume und Grundlage war eine grüne Hortensie, die man prima eintrocknen kann. Um diese hat sie weitere grüne Blüten und als Eyecatcher rote Rosen verteilt.

RS74825_20141011_MG_0309_16-scr

Foto 5

Foto 2

RS74841_20141011_MG_0462_32-scr

Nach dem Binden von Sträußen gab es eine weitere DIY-Station: Vasen modifizieren. Ok, natürlich haben wir keine Glasvasen selbst geblasen, die gab es bereits. Aber mit verschiedenen Materialien konnten wir unseren Vasen einen persönlichen Look und schönen Dekor verpassen. Während ich begeistert mit Gips herum panschte und drei schmale Gefäße eingipste, tauchte Hanna große, runde Vasen in dickflüssige Farbe, die langsam daran herunter ronn und schließlich trocknete. Andere verwendeten Materialien wie kupferfarbenes Leder oder buntes Masking-Tape um ihre ganz eigene Vase zu gestallten.

IMG_13712

IMG_13732

Am Ende kamen wir alle zu einem großen Gruppenfoto zusammen, um uns an diesen erfüllten Nachmittag zu erinnern. Der Versuch, zwanzig Mädchen auf ein Foto zu bringen sorgte für viel weiteres Gelächter an diesem Tag. Schwer bepackt (ich hatte vier Vasen und einen Strauß, Hanna nur eine Vase aber dafür drei Sträuße) machten wir uns grundzufrieden über diesen tollen Workshop und unsere DIY-Ergebnisse auf den Heimweg. Danke für die neuen Erfahrungen und wunderschönen Sträuße!

Foto 7 Foto 1

Kennst auch du die Lieblingsblume deiner besten Freundin? Finde es hier heraus.

RS74839_20141011_MG_0452_30-scr

Mehr

IMG_1415

Erlend Øye – du bist der einzige Künstler, den ich bereits neun Mal auf einer Bühne habe live performen sehen. Drei Mal gemeinsam mit Eirik, als “Kings of Convenience” und die restlichen Male als “The Whitest Boy Alive.” Vielleicht erinnert ihr euch, wie traurig ich war, als ich von der Trennung der Band hörte. Nun ist Erlend zurück und brachte bereits am 03. Oktober sein Solo-Album Legao heraus. Eine Woche später steht er mit der zusammengewürfelten Big Band “The Rainbows” auf der Bühne im Astra, mit all seinem Scharm, den er über die Jahre bewahrte.

Vor dem Konzert hatte ich zugegebenermaßen ein mulmiges Gefühl. “Legao” hatte mich nach dem ersten Hören nicht wirklich umgehauen. Doch wieder hat Erlend Oye bewiesen, dass er der beste Live Künstler der Welt ist. Mit hochtalentierten Musikern, aus Italien, Island und und und, im Background, war das Konzert eines der schönsten, das ich seit langem gesehen habe.

Meine zwei Lieblingssongs von dem neuen Album, nach dem Konzert:


Solo-Künstler ist Erlend Oye eigentlich schon seit dem Jahr 2003, bevor er mit seinen beiden Bands richtig durchstartete. In einem Interview mit Freshmilk begründet er den großen Vorteil des Solo-Künstler-Daseins darin, eine Idee einfach direkt umsetzen zu können, ohne sie vorher in einer Gruppe zu diskutieren. Dass Erlend trotzdem nach wie vor sehr gut mit anderen kreativen Musikern kann, bewies er am Samstagabend mit seiner Performance, in die alle eingebunden wurden. “Siggi”, ein Gesangstalent vom Herrn, spielt in Oyes Band hauptsächlich am Keyboard, und performte nach etwas Überredungskunst ein Solo-Stück, das den Atem des gesamten Publikums zum Stocken brachte. Legao wurde in Island aufgenommen, wo Erlend auch einen Teil seiner Band kennenlernte. Viele der neuen Songs schrieb er jedoch auf Reisen, in unterschiedlichsten Plätzen dieser Welt. Seit 2 Jahren wohnt Erlend Oye auf Sizilien. Ich persönlich finde, dass in den neuen Songs auch diese mediterrante Gelassenheit rüber kommt.

Das absolute Highlight des Konzerts war für mich jedoch die letzte Zugabe: Eine Akkustik Improvisation des Whitest Boy Alive Hits “Golden Cage”. Ich habe die schönste Stelle für euch mitgefilmt:

IMG 1416 from Hanna Janzen on Vimeo.

Mehr

Dass die Latzhose nicht nur zu Handwerkern passt, macht Model Marine Deleeuw hier gekonnt vor. Ein Outfit, an dass wir uns gerne wagen!

Entspannt durch graue Herbsttage – die Latzhose und der karierte Mantel ergänzen sich super zu einem lässigen Look. Die Sneaker geben dem Outfit eine sportliche Note. Einen schönen Bruch bilden dazu Lippenstift in einem femininen Farbton und offene Haare.

241016028

 

Mantel Laura Scott // Latzhose Pepe Jeans // Schuhe Nike Blazer // Lippenstift Sante No. 2 Pink Rose

Mehr

Sobald es Herbst wird, schwankt meine Laune zwischen den Extremen “Ich will es mir nur noch drinnen gemütlich machen” und “Scheiße, jetzt gehe ich erst recht dancen.” Mein Oktober Soundtrack spiegelt dieses Gefühl wohl ganz gut wieder.

Beim Stöbern nach neuer Musik bin ich gestern auf diesen Mix von Sascha Cawa & Dirty Doering gestoßen. Boah, der hat mich umgehauen. Hätte ich nicht das Haus verlassen müssen, hätte ich den Track den ganzen Abend lang in Endlosschleife gehört.

Eine gute Freundin von mir schreibt gerade ihr Examen. Vor zwei Jahren hat sie mich in Berlin besucht und mir eine Karte für das Robyn Konzert geschenkt. An dieses Wochenende denke ich gerne zurück, wenn ich lauthals “I keep dancing on my own” mitsinge und durch die Wohnung tanze.

Ich bin nicht gerade ein Fan vom Playstation zocken, aber von den Game Soundtracks bin ich doch immer wieder begeistert. Neulich bin ich dadurch auf dieses Lied von The Heavy gestoßen. Da wäre ich sonst wohl nie drauf gekommen.

Jetzt, da es draußen wieder kälter und abends schneller dunkel wird, mache ich es mir gerne zuhause gemütlich. Mit Zeitschriften oder Büchern, einem heißen Tee und ein paar Kerzen. Und dazu lasse ich Sylvan Esso laufen. Das gesamte Album mit dem gleichnamigen Titel des Elektropop Duos kann ich nur empfehlen!

Am 29.10. kommt meine absolute Lieblingsrapperin Reverie aus LA für ein Konzert im Cassiopeia nach Berlin. Klar, dass ich mich jetzt schon darauf einstimme! Ich freue mich schon, euch anschließend ausgiebig davon zu berichten.

Mehr

140815_outfit06_klein02

So simpel so gut: Bei der Outfit-Auswahl für den heutigen Tag mag ich den Lana Del Rey Soundtrack im Ohr gehabt haben: “Blue Jeans, White Shirt…”. Das sind eben Klassiker, die immer funktionieren. Dazu meine Lieblings-Boots und ein überlanger, grauer Mantel. Genau so stelle ich mir den Herbst vor. Die Denim von Cheap Monday hat jedoch ein irsinnig cooles Detail, von dem ich zuerst zurückschreckte: Pailettenbesatz an den Knien. Angezogen – und dann doch für gut befunden. Was ist eure Meinung dazu?

Mantel Weekday (Premium Version hier) // Bluse COS (eine ähnliche im Sale hier) // Jeans Cheap Monday // Boots Acne // Gürtel Tom Tailor

140815_outfit06_klein01

Fotos: Alica Schellhorn

Mehr

14106-KEDS_017

Montagabend fand das Keds Seeding Event zur Vorstellung der neuen Modelle aus der Herbst / Winter Damenkollektion statt. Einladend waren die Schaufenster der Panatom Gallery in der Torstraße mit Gläsern voller Marshmallows und anderen Süßwaren dekoriert. Auf hellrosanem Fußboden und pastellfarbenen Podesten und Kommoden wurden verschiedene Keds-Modelle präsentiert. Die Auswahl war dabei sehr vielfältig: Neben den klassischen Modellen in Schwarz und Weiß gibt es Keds in diesem Herbst aus braunem oder farbigen Leder, mit doppelter Sohle oder coolen Effekten wie Schlangenleder oder Metallic.

14106-KEDS_003Foto 514106-KEDS_00214106-KEDS_004Foto 1

Bunte und zuckersüße Macarons luden zum Naschen ein. Sie waren sogar mit Glitzerpuder bestäubt, wer hat so etwas schon einmal gesehen?

Foto 8

Das Highlight des Abends: Wir durften uns unser Lieblingspaar aus der Kollektion aussuchen.

14106-KEDS_06014106-KEDS_072

…da fiel die Auswahl natürlich schwer. Passend zur mädchenhaften Aufmachung war das Thema des Abends: Jede der anwesenden Gäste durfte sich zu ihrem Lieblingsmodel auch noch passend zum Look des Schuhs die Nägel lackieren. Hanna hat das direkt ausprobiert:

Foto 614106-KEDS_109

Während der Nagellackgeruch sich bereits im Raum ausbreitete und die Schuhkartons nur so klapperten wurden noch Miniburger und leckere Brownies verteilt.

14106-KEDS_07614106-KEDS_061

Mit voll geschlagenem Bauch und eine schönem Paar neuer Schuhe ging es nach einem netten Abend wieder Heim. Vielen Dank an Keds, für alles!

 

Mehr

140813_Legebild08_version01

Als ich letztens durch meinen Schrank stöberte, fand ich diese graue Hose wieder, die ich vor sage und schreibe 4 Jahren selbstgenäht habe. Leider ist sie etwas zu groß geworden, aber in dieser Kombination, sollte ich mir definitiv überlegen, sie enger zu schneidern und wieder öfter zu tragen.

Schuhe ACNE Gun (similar here) // Hut Vintage (similar here) // Blumen Top All Saints // Nagellack Chanel, Lippenstift Clinique

Eine ähnliche graue Stoffhose findet ihr zum Beispiel hier

Mehr
Seite 1 von 3612345...1020...>>